Weltbester Butterkuchen und Bullerbü-Kindheitserinnerungen

Bei uns duftete es heute im ganzen Haus nach köstlichem Butterkuchen. Die Kinder halfen mir dabei ihn zu backen. Er ist in einer halben Stunde fertig und schmeckt einfach immer! Mit Gelinggarantie, einfacher geht´s nicht. Und diejenigen, die kein Rührgerät halten können, machen ihn einfach im Thermomix & Co. 😉

Es ist ein Rezept der Mutter meiner Sandkastenliebe Thomas. Ich mochte ihn sehr. Den Kuchen und Thomas. Er war der Pfarrerssohn und in seinem Garten hielt er eine Ziege, mit welcher er ab und zu durch unseren Ort spazierte. Ein bisschen wie in Bullerbü. In der zweiten Klasse kam jedoch das jähe Aus: Die Familie musste umziehen. Doch wir machten einen Pakt und beschlossen, dass wir in ein paar Jahren gemeinsamen einen Bauernhof führen würden.

Nun ja, es kam anders. Der Kuchen wird aber nach wie vor gerne gegessen und ist bei uns Zuhause der Renner.
Und Thomas? Den habe ich tatsächlich vor ein paar Jahren wiedergetroffen.

BUTTERKUCHEN VOM BLECH

Teig:

300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 g Zucker
3 Eier
250 ml Sahne (flüssig)

alles miteinander verrühren (Thermomix: 40 Sek. / Stufe 4), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (Fettpfanne) streichen und in den vorgeheizten Ofen geben. 10 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze backen. In der Zwischenzeit den Belag zubereiten:

Belag:

100 g Butter
150 g Zucker
3 EL Milch 
100 g gehobelte Mandeln 

(Thermomix: Butter 2 min / 90° / Stufe 1 schmelzen, Zucker hinzugeben: nochmals 2 min / 90° / Stufe 1 schmelzen. Milch und Mandeln hinzugeben: 30 Sek. / Linkslauf oder Stufe 1 verrühren.)

Die Zutaten in einen Kochtopf geben und bei geringer Hitze erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. 
Den Kuchen aus dem Ofen geben, den Belag daraufstreichen und weitere 10 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Guten Appetit!

No Comments

Leave a Comment