Welchen Weg gehst du auf deiner Lebensreise?

Es gibt immer wieder im Leben diese Momente, wo du innehalten musst, tief in dich gehen und dich fragen musst, „wo bin ich, wo möchte ich hin?„.

Es ist wie bei einer Wanderung, bei dem du das Ziel noch nicht kennst, immer wieder, an jeder Kreuzung musst du entscheiden, welche Richtung du einschlägst. Und nach einigen Kilometern wieder. Und wieder. Ist es noch die richtige Richtung oder musst du vielleicht die Richtung ändern, auch wenn du eigentlich dort hin wolltest?

Wer ist bei dir? Musst du Ballast abwerfen oder dich sogar von Menschen trennen, die bei dir sind, um vielleicht wieder besser deinen eigenen Weg verfolgen zu können oder nimmst du sie mit und gehst Kompromisse ein? Was ist dir wichtiger?

Nimmst du die komfortable Straße, die jeder benutzt oder gehst du auch mal einen Umweg oder einen unkomfortablen Feldweg, der unbequem ist, aber dir so viel zeigt, dich lehrt und dich stärker macht.

Oder bist du sogar bereit, neue Wege zu beschreiten, die niemand vor dir gegangen ist. Diese Wege, die so schwer zu beschreiten sind, weil sie im Verborgenen liegen und vor denen dich jeder immer gewarnt hat. Die Wege, auf denen du einsam sein wirst, dich zweifeln lassen und dich immer und immer wieder aufs neue auf die Probe stellen werden. Ob du stark genug bist, diesen Weg zu gehen. Vielleicht sind es die Wege, von denen du irgendwann merkst, dass du angekommen bist, an einem Ziel, das keines ist:

Bei dir selbst.

Du wirst vieles lernen. Über dich, über die Welt. Prioritäten zu setzen, Energie in die wichtigen Sachen zu stecken, eigene Kräfte mobilisieren, zu wachsen. Wieder und wieder. Und loszulassen. Halte fest, was dir wichtig ist, aber lasse los all den Belast, der den Weg noch beschwerlicher macht. Du wirst lernen dich zu öffnen, keine Angst vor dir und deinen Ängsten zu haben, sondern sie zuzulassen und anzunehmen. Sie werden dir zeigen, dass Angst das einzige ist, was zwischen dir und deinen Zielen steht. Überwinde sie, werfe deine Selbstzweifel über Bord, nehme dich an so wie du bist und lass dich nicht von anderen Menschen beirren, deinen Weg zu gehen. Überlege nicht, was wäre wenn, sondern mache es.

Sei rücksichtsvoll dir gegenüber, deiner Umwelt und den Menschen gegenüber, die einen anderen Weg gehen und ihn gut heißen. Du darfst scheitern, du darfst fehlen, deine Schwächen sind gleichzeitig deine Stärken, deine Erfahrungen lehren dich deinen Weg für die Zukunft.

Wenn dein Gefühl dich zweifeln lässt, geh in dich und wenn dein Kopf dich lehren will, umzukehren, frage dich, was der Preis dafür ist. Du wirst einen beschwerlichen Weg gehen, aber es ist der für dich richtige Weg und du wirst über dich hinauswachsen und noch gar nicht wissen, wozu du in der Lage sein wirst. Du musst nicht schnell sein, wichtig ist nur, in Bewegung zu bleiben. Und immer wieder einen Moment inne zu halten um dich zu versichern, ob der eingeschlagene Weg noch der richtige ist oder ob du gegebenenfalls deine Richtung neu überdenken und ändern musst.

Gehe nicht diesen einen Weg, nur weil er der bequemste ist und weil du dort viel Gesellschaft haben wirst, aber der kaum Überraschungen für dich bereit halten wird. Sondern besinne dich auf das, wo du hin möchtest und dann gehe deinen eigenen Weg,

Schritt für Schritt.

2 Comments

  • Julia Dezember 8, 2016 at 9:12 am

    Sehr schön geschrieben, danke für deine Gedanken! Auch sehr ermutigend, seinen Träumen zu folgen. Ich bin gerade in einer Situation, wo meine Beziehung nicht mehr ganz zu meinen Plänen passt und überlege schon lang ob es mir einen Kompromiss wert ist oder sich unsere Wege trennen müssen daher hat mich dieser Text sehr angesprochen.

    Optisch ist es ein bisschen schwer zu lesen, vielleicht geht es nur mir so, aber die Mischung aus kleinen Buchstaben, serifenlosem Schriftschnitt und stetem Wechsel aus normalen und fettgestellten Lettern macht es ein wenig schwierig. Auch würde ich gerne mehr über deinen persönlichen Lebensweg erfahren, wo stehst du?

    Ich werde deinen Blog auf jeden Fall weiter verfolgen! Viel Erfolg und Liebe wünsche ich dir.

    Reply
    • HEY LOVE Dezember 10, 2016 at 9:03 pm

      Vielen Dank für deine Rückmeldung, Julia, ich werde mir mal überlegen, wie ich das besser lösen könnte.
      Ich wünsche dir, dass du den für dich richtigen Weg finden wirst und dich stets von deinem Herzen/Bauchgefühl/Intuition leiten lässt! Alles Gute <3 LG, Anne

      Reply

Leave a Comment